# Ratgeber/Blog

Gitarre Akkorde greifen – Gitarrengriffe richtig greifen lernen

In diesem ultimativen Anfängerleitfaden lernst du, wie du Gitarrenakkorde greifen kannst. Wir werden gemeinsam die gängigsten Fingerpositionen durchgehen und Tipps geben, wie du deine Akkordübergänge verbessern kannst.

Gitarre Akkorde Greifen: Der ultimative Anfängerleitfaden für einfaches Akkordspiel

In diesem ultimativen Anfängerleitfaden lernst du, wie du Gitarrenakkorde greifen kannst. Wir werden gemeinsam die gängigsten Fingerpositionen durchgehen und Tipps geben, wie du deine Akkordübergänge verbessern kannst. Egal, ob du noch nie zuvor eine Gitarre in der Hand hattest oder bereits ein paar Akkorde kennst, dieser Leitfaden wird dir helfen, dein Akkordspiel zu verbessern.

Akkorde auf der Gitarre lernen – Warum sind diese wichtig?

Als Gitarrist ist es wichtig, Akkorde zu beherrschen, da sie die Grundlage für viele Songs bilden. Akkorde sind eine Gruppe von Noten, die zusammen gespielt werden, um einen harmonischen Klang zu erzeugen. Sie werden in der Musik verwendet, um Melodien zu begleiten und Harmonien zu erzeugen.

 Tipp 1 für Einsteiger – Fingerkuppen gerade auf das Griffbrett legen

Beim Gitarrenspiel ist es wichtig, die Fingerkuppen gerade auf das Griffbrett zu legen, um die optimalen Töne zu erzeugen. Dabei sollten die Nachbarsaiten nicht berührt bzw. blockiert werden, damit die Töne sauber und klar klingen. Indem die Fingerkuppen gerade auf das Griffbrett gedrückt werden, können die Leersaiten frei schwingen, was für eine bessere Resonanz und Klangqualität sorgt.

Außerdem hilft diese Technik, unerwünschte Geräusche zu vermeiden und das Gitarrenspiel präziser und effizienter zu gestalten. Durch regelmäßiges Üben und die korrekte Anwendung dieser Fingerpositionierung können Gitarristen ihr Spiel verbessern und ein besseres Klangbild erzielen. Es lohnt sich also, auf die richtige Haltung und Positionierung der Finger zu achten, um das volle Potenzial des Instruments auszuschöpfen. 

Tipp 2 – Fingerkuppen dicht am jeweiligen Bundstäbchen (Bünde) greifen 

Um eine saubere und klare Klangqualität auf der Gitarre zu erreichen, ist es wichtig, die Fingerkuppen dicht am jeweiligen Bundstäbchen zu halten. Dadurch werden die Saiten nicht zu stark heruntergedrückt, was verhindert, dass sie schnarren. Stattdessen entsteht ein schöner, klarer Ton, der angenehm und gut klingt.

Besonders beim Akkordspiel ist diese Technik entscheidend, um unerwünschte Geräusche zu vermeiden und einen harmonischen Klang zu erzeugen. Indem man die Fingerkuppen genau positioniert und den Druck auf die Saiten genau dosiert, kann man sicherstellen, dass jede Note deutlich und präzise erklingt. Diese Feinheiten in der Handhaltung und Fingerpositionierung machen einen großen Unterschied in der Qualität des Spiels und können dazu beitragen, das Gitarrenspiel zu verbessern. 

Tipp 3 für Anfänger – Daumen in der Halsmitte positionieren 

Um beim Gitarrenspiel den Daumen in der Halsmitte zu positionieren, ist es wichtig genug Gegendruck zu erzeugen und genug Spannung mit den Fingern auf die Saiten zu bekommen. Auf diese Weise wird das Akkordspiel sicherer und stabiler.

Durch die richtige Positionierung des Daumens wird die Hand in eine optimale Position gebracht, um Akkorde klar und präzise zu greifen. Dies ermöglicht eine bessere Kontrolle über die Saiten und verhindert unerwünschtes Schnarren oder Verstimmen. 

Tipp 4 – Abstand Handinnenfläche der Greifhand zum Gitarrenhals

Der Abstand der Handinnenfläche zum Griffbrett spielt eine wichtige Rolle beim Gitarrenspiel. Ein zu geringer Abstand kann dazu führen, dass die höheren Saiten, vor allem die e und die h Saite, blockiert werden und nicht gut klingen. Es ist wichtig, dass die Handinnenfläche genügend Abstand zum Griffbrett hat, damit die Saiten frei schwingen können und ein sauberer Klang erzeugt wird.

Ein zu großer Abstand kann jedoch auch zu Problemen führen, da dadurch die Finger zu weit gestreckt werden müssen, um die Saiten zu greifen. Es gilt also, den optimalen Abstand zu finden, um eine gute Klangqualität und Spielbarkeit zu gewährleisten. 

Tipp 5 – Akkorde richtig greifen – Töne spielen die zum Akkord gehören

Es ist wichtig, dass die Töne, die zum Akkord gehören, richtig gespielt werden und fremde Akkordfremde Töne nicht gespielt werden, denn dannm kann es passieren, dass der Akkord falsch oder matschig klingt. Wenn zum Beispiel in einem C-Dur-Akkord ein G# angeschlagen wird, passt dieser Ton nicht zum Akkord und verursacht eine Dissonanz, die das Klangbild stört. Es ist also entscheidend, dass die richtigen Töne gespielt werden, um den Akkord harmonisch und klar erklingen zu lassen, denn andernfalls kann die Wirkung des Akkords beeinträchtigt werden und das musikalische Gesamtbild leidet darunter. 

Weitere Tipps beim Üben und umgreifen für die Gitarrengriffe 

  1. Halte deine Fingernägel kurz
  2. Akkorde auswendig spielen 

Mehr Videos

Auf meinem Youtube Kanal für Akustikgitarre & E-Gitarre

Gratis
Probestunde

0 €

VIDEOUNTERRICHT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert